Warum Männer faul sind und Frauen Hotpants mögen

Ein Blick in die Baumwollstatistik: der Spreadshirt Trend Report Nr. 31 / Februar 2011
Berlin/Leipzig, 10. Februar 2011: Frauen mögen es bequem und warm, Männer hingegen lieber freizügig mit viel nackter Haut. Dies klingt wie ein überholtes Klischee, ist aber die nackte Wahrheit. Dieser kleine aber feine Unterschied ändert jedoch nichts daran, dass Unterwäsche nach wie vor zu den Top-Valentinsgeschenken gehört.

Passend zum Tag der Verliebten dreht sich der aktuelle Trend Report um das, was Mann/Frau drunter trägt. Eine Analyse des Kaufverhaltens der letzten zwei Jahre ergab interessante Vorlieben der deutschen Spreadshirt-Kunden in punkto Unterwäsche. Neben der Produktwahl, lag das Augenmerk auf einem bisher kaum beachteten Aspekt: Wer kauft eigentlich für wen?

* Viel Auswahl ist nicht immer gut. Mann muss sich zwischen drei Unterwäsche-Produkten entscheiden, die er Frau schenken kann. In den vergangenen zwei Jahren, entschied er sich eindeutig für den Stringtanga und dachte dabei nicht ausschließlich an die Beschenkte. Die Damenwelt bevorzugt nämlich etwas mehr Stoff und verweist den Tanga, mit gerade einmal halb so vielen Bestellungen wie die Männer, nur auf Platz drei hinter Hotpants und Trägertop.

60% aller Unterwäschebestellungen gehen auf das Konto der Frauen.
* Aber diese Bequemlichkeit sei der Männerwelt verziehen. Denn wenn der Herr einmal Unterwäsche bestellt, legt er in zwei von drei Fällen ein Damen-Produkt in den Warenkorb.
* Aber auch Frauen haben in ihrem Kaufrausch nicht nur das eigene Wohl im Kopf. Etwas mehr als die Hälfte ihrer Wäsche-Bestellungen sind Geschenke für das männliche Geschlecht. Bloß gut, sonst säße es nackt da, denn rund 70% aller Retroshorts werden von Frauen bestellt.
* Die Männerwelt konzentriert ihre Kreativität gern auf wenige Tage im Jahr. In den letzten Wochen vor dem Valentinstag rauchen die Köpfe an den heimischen Computern und Spreadshirts Druckpressen. Die Anzahl an Unterwäschebestellungen von Männern in den "Vor-Valentinstagswochen" steigt um 625% gegenüber "Nicht-Valentinstags-Wochen".

Damit Spreadshirt nicht die liebevoll geplante Valentinstags-Überraschung 2011 ruiniert, bleibt der Trend, der sich in den ersten Wochen des neuen Jahres abzeichnet, ein Geheimnis. Nur so viel sei verraten, die Produktions-Mitarbeiter standen in den letzten Tagen das ein oder andere Mal mehr, als in den vergangenen Jahren, mit leicht errötetem Kopf an den Druckpressen.

Mit dem Trend Report informiert Spreadshirt jeden Monat über neueste Tendenzen im Universum der personalisierten Bekleidung.